Japanisches Matcha-Eis – ein lieblich-süßer Hochgenuss

Rezept für lieblich-süßes Matcha-Eis

Der Begriff „Matcha“ steht für einen zu feinstem Pulver zermahlenen Grüntee, der vor allen Dingen im Rahmen japanischer Teezeremonien getrunken wird. Charakteristisch für den Matcha-Tee ist zuvorderst seine intensive, grüne Farbe. Mit seiner lieblich-süßen und teilweise auch leicht herben Note verfügt der Matcha-Tee über einen ganz eigenen Geschmack. Aufgrund seiner zahlreichen wertvollen Inhaltsstoffe gilt er als eine besonders edle und teure Teesorte. So wundert es nicht, dass Matcha immer häufiger vor allen Dingen in der gehobenen Gastronomie eingesetzt wird. Hier wird er jedoch nicht (nur) als Heißgetränk serviert, sondern findet auch bei der Herstellung von Gebäck, Saucen, Cocktails und Eis seine Verwendung. Wie man diese leckere, extravagante Eiskreation ganz einfach selber herstellen kann, verrät das nachfolgende Rezept.

Zutaten:

  • ca. 55ml lauwarmes Wasser
  • ca. 225 ml Schlagsahne
  • ca. 75g Zucker
  • 2 Eigelbe
  • 2 TL (Bio-) Matchapulver
  • zur Garnierung: einige Pfefferminzblätter

Zubereitung:

Zunächst den Zucker und das Matchapulver in eine große Schüssel geben und das Ganze miteinander vermengen. Anschließend lauwarmes Wasser hinzugeben und mit Hilfe eines Schneebesens leicht schaumig schlagen, so lange bis sich Zucker und Matchapulver vollständig aufgelöst haben. Nun können die zwei Eigelbe zu dem Gemisch gegeben werden, welches man daraufhin erneut locker aufschlägt. Im Anschluss daran gibt man in eine andere Schüssel etwa 225ml Schlagsahne und schlägt diese unter Zuhilfenahme eines Handrührgeräts steif. Dann kann die Sahne unter die Matchamasse gehoben werden, bis diese schließlich eine homogene Konsistenz entwickelt.
Nun kann das Gemisch entweder für ca. 30 Minuten in die Eismaschine gegeben oder für etwa 3-4 Stunden in den Eisschrank gestellt werden. Diejenigen, die noch keine Eismaschine besitzen, sollten einen Blick in unseren großen Eismaschinentest werfen. Hier werden verschiedene Eismaschinenmodelle vorgestellt, mit denen man in der eigenen Küche ganz kinderleicht die unterschiedlichsten Eiskreationen herstellen kann.

n/a