Eiskaffee selber machen – Süß und herb zugleich

Rezept für Eiskaffee

Jetzt, wo die Sonne langsam wieder hinter den dichten Winterwolken hervorlugt, öffnen auch die Eiscafés langsam wieder ihre Türen und präsentieren ihr Angebot den eishungrigen Kunden. Zu lang waren für viele die Wintermonate, in denen sie sich auf ein erfrischendes Eis gefreut haben.

Doch an einigen Orten dauert es noch ein wenig, bis die Eisdielen wieder auf vollen Touren laufen und wieder sämtliche Spezialitäten im Angebot haben. Eiskaffee im BecherIn einem solchen Fall lohnt es sich, gern auch einmal eine Eisspezialität in der eigenen Küche herzustellen. Der Eiskaffee ist dabei eine besonders beliebte Variante, die sich sehr einfach auch zuhause zubereiten lässt. Hierfür lohnt es sich das benötigte Vanilleeis mit einem einfachen Rezept selbst herzustellen. Wem das zu aufwendig ist, der kann natürlich auch auf ein vorgefertigtes Eis aus dem Supermarkt zurückgreifen, auch wenn der Geschmack hier bei weitem nicht so gut ist, wie bei selbst hergestelltem Vanilleeis.

Eiskaffee selbst ist nicht nur im Sommer ein besonderes Geschmackserlebnis. Die Kombination aus herbem und würzigem Kaffee mit der Süße von Sahne und Vanilleeis bringt die Geschmacksnerven regelrecht zum Explodieren. Und auch wer keinen richtigen Kaffee verträgt, kann sich mit einer entkoffeinierten Variante begeistern lassen.

Die Zutaten für Eiskaffee

  • etwas Filterkaffee, alternativ auch Espresso
  • kalte Milch
  • Schlagsahne
  • 1-2 Kugeln Vanilleeis

Der Filterkaffee bzw. der Espresso werden nach der Zubereitung etwas heruntergekühlt. Anschließend wird der Kaffee mit kalter Milch aufgefüllt. In die Flüssigkeit werden anschließend vorsichtig ein bis zwei Kugeln Vanilleeis gegeben. Eine Haube aus Schlagsahne verfeinert den Eiskaffee nicht nur optisch, sondern sorgt außerdem für die süße Note. Wem das Ganze trotzdem noch zu herb ist, der kann die Milch zusätzlich süßen. Eine Prise Zimt oder etwas Vanillearoma sorgen für einen zusätzlichen Kick.

n/a